Suchen

Sitemap

Impressum

Donnerstag, 24.07.2014

Wohn- und Gewerbegebiete

weiter
In attraktiven Lagen
weiter

Veranstaltungen


Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /home/citywerk/pool/3.31.004/events/module/events.module.php on line 1748

Virtuelles Fundbüro

Fundinfo online
Virtuelles Fundbüro
Fundinfo online

Webcam Ostercappeln

Webcam Ostercappeln
Aktuelle Sicht über Ostercappeln

Offizielle Besuche

Hier geht's zur Internet-Seite
Offizielle Besuche in der Gemeinde Ostercappeln
Hier geht's zur Internet-Seite

Sonder(Zusatz)-Eheschließungstermine 2014

Sonder(Zusatz)-Eheschließungstermine 2014
Sie möchten heiraten? Sonder(Zusatz)termine für Eheschließungen.

Gemeindeverwaltung Ostercappeln, Tourist-Info

Gemeindeverwaltung Ostercappeln, Tourist-Info
Rathaus, Gildebrede 1: T. 05473 9202-0/-23; Mo-Fr 8:30-12, Do 14-18, 1. Sa 10-12; Bürgerbüro Venne, Hauptstr. 27: T. 05476 273 /902086
Di 9:30-11:30, Do 14:30-17:30, TI Do 8-13, TI Alte Mädchenschule, Kirchplatz 9, Di-Do 14-17

Bus & Bahn

http://www.weser-ems-bus.de
Fahrplanauskunft
http://www.weser-ems-bus.de

PfeilAktuell:

Unsere Gemeinde

Torfstich

02.01.2012
Gemeindeteil Vennermoor

75 Jahre Vennermoor: Ende des 18. Jahrhunderts begann die Moorkultivierung, der in den 1920er Jahren die Besiedlung folgte. Die ersten Siedler zogen ab 1935 in ihre Häuser im Vennermoor. Unterstützt von Arbeitsdiensten, die das Moor kultivierten, damit die Flächen von der Landwirtschaft genutzt werden konnten. Auf den Venner Moorflächen wurden 23 Siedlerfamilien angesiedelt. Meist waren es Kötter, denen die Möglichkeit gegeben wurde, einen eigenen Betrieb aufzubauen. 
mehr




Kuhof

02.01.2012
Gemeindeteile Haaren & Nordhausen

Nieder–und Oberhaaren zählen zu den frühen Siedlungsräumen im Wiehengebirge. Haaren wird 1068 im Osnabrücker Urkundenbuch erwähnt. Durch fortschreitende Waldrodungen und Ansiedlungen im frühen Mittelalter entstand die Bauernschaft. 1378 zählte Haaren zum Amt Wittlage und zum Gogericht Up de Angelbecke, danach zum Amt Hunteburg. Seit 1259 gehörte die Bauernschaft zum Kirchspiel Ostercappeln. Die angrenzende Bauernschaft Northusen wird um 1200 im Osnabrücker Urkundenbuch erwähnt. 
mehr




Ansicht um 1900

01.01.2012
Historie der Gemeinde Ostercappeln

Die Gemeinde Ostercappeln liegt im Nordosten des Landkreises Osnabrück und im Südwesten Niedersachsens. Sie existiert in ihrer heutigen Größe und geografischen Form seit dem Jahr 1972. Im Zuge der Gebiets- und Verwaltungsreform in Niedersachsen entstand sie durch den Zusammenschluss ehemaliger selbstständiger Gemeinden im Altkreis Wittlage zu denen Haaren, Hitz-Jöstinghausen, Nordhausen, Ostercappeln (Samtgemeinde Ostercappeln), Broxten, Vorwalde, Niewedde (Samtgemeinde Venne) und Schwagstorf zählten. Die drei Ortschaften Ostercappeln, Schwagstorf und Venne prägen heute das Bild der Flächengemeinde mit ihren mehr als 9800 Einwohnern. Ostercappeln gehört zu den ältesten Siedlungsräumen des Osnabrücker Landes. 
mehr




Auswanderer

02.12.2011
Auswanderung nach Amerika

Über 90.000 Menschen haben in der Zeit zwischen 1830 und 1890 das Osnabrücker Land verlassen, um in der Neuen Welt zu siedeln. Etwa 2200 Venner, Schwagstorfer und Ostercappelner wanderten von 1830 bis 1900 in die Vereinigten Staaten von Amerika aus. Einige Nachfahren der Auswanderer pflegen noch heute ihre Kontakte zu entfernten Verwandten in der Gemeinde Ostercappeln. Der rege Austausch führte zu Begegnungen in Venne und im Osnabrücker Land. 
mehr




Mittellandkanal

02.09.2011
Mittellandkanal vor Ort

Der Mittellandkanal quert die Gemeinde Ostercappeln vom Gemeindeteil Niewedde bis zum Schwagstorfer Ortsteil Felsen. Mit den Kanalbauarbeiten im Jahre 1910 veränderte sich das Landschaftsbild im Osnabrücker Land. Gewaltige Erdmassen wurden mit Dampf- und Eimerkettenbaggern zwischen Bramsche, Venne und Schwagstorf bewegt. Rund 3000 Arbeitskräfte wurden für den Kanalbau zwischen 1912 und 1913 zusätzlich benötigt. Mit der Organisation im Ostercappelner Kanalabschnitt war das Kanalbauamt Ostercappeln betraut. Es war den Protesten Ostercappelner Bauern und Landeigentümer ausgesetzt, die u.a. die Abwanderung von Landarbeitern fürchteten. 
mehr




Buchtitel

21.08.2011
Das Wittlager Land

Das jetzt in der Reihe Archivbilder im Sutton-Verlag erschienene Buch ist ein historischer Bildband über den „Wittlager Bauernschuh“. Auf 128 reich illustrierten Seiten nimmt Wolfgang Huge (gestorben 2013) den Leser mit auf einen spannenden Streifzug durch die Geschichte des Altkreises. Überwiegend aus dem Archiv des „Wittlager Kreisblattes“ sowie aus privaten Sammlungen hat der Autor die 208 eindrucksvollsten Fotografien und Postkarten ausgewählt. Die bislang größtenteils unveröffentlichten Bilder fangen den Alltag der Menschen vom Anfang des 20. Jahrhunderts bis in die 1960er-Jahre ein. Neben dem Leben in Wittlage, Bohmte, Bad Essen oder Ostercappeln dokumentieren die Aufnahmen auch Projekte wie die Wittlager Kreisbahn oder den Bau des Mittellandkanals. 
mehr



| 1 | 2 |