Suchen

Sitemap

Impressum

Freitag, 29.08.2014

Wohn- und Gewerbegebiete

weiter
In attraktiven Lagen
weiter

Veranstaltungen


Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /home/citywerk/pool/3.31.004/events/module/events.module.php on line 1748

Virtuelles Fundbüro

Fundinfo online
Virtuelles Fundbüro
Fundinfo online

Webcam Ostercappeln

Webcam Ostercappeln
Aktuelle Sicht über Ostercappeln

Offizielle Besuche

Hier geht's zur Internet-Seite
Offizielle Besuche in der Gemeinde Ostercappeln
Hier geht's zur Internet-Seite

Sonder(Zusatz)-Eheschließungstermine 2014

Sonder(Zusatz)-Eheschließungstermine 2014
Sie möchten heiraten? Sonder(Zusatz)termine für Eheschließungen.

Gemeindeverwaltung Ostercappeln, Tourist-Info

Gemeindeverwaltung Ostercappeln, Tourist-Info
Rathaus, Gildebrede 1: T. 05473 9202-0/-23; Mo-Fr 8:30-12, Do 14-18, 1. Sa 10-12; Bürgerbüro Venne, Hauptstr. 27: T. 05476 273 /902086
Di 9:30-11:30, Do 14:30-17:30, TI Do 8-13, TI Alte Mädchenschule, Kirchplatz 9, Di-Do 14-17

Bus & Bahn

http://www.weser-ems-bus.de
Fahrplanauskunft
http://www.weser-ems-bus.de

PfeilAktuell:

Venne - in der VarusRegion

Venne ist das schöne Dorf mit malerischer Wassermühle zwischen Berg und Moor. Rundherum mit viel Grünland versehen, plätschern Bachläufe, leuchten gelbe Kornfelder und weiden Kühe edelster Rasse. Vom leckeren Waffelduft sind nicht nur die Besucher des Waffelbackmuseum Meyer angetan. Wer mit Barden und Troubadouren musizieren möchte, ist willkommen zum Venner Folk Fühling im Mai. - Der Ortsname "veni" verweist auf einen Ort in einer sumpfigen Niederung. Im Jahre 1074 / 1087 wird dieser urkundlich im Osnabrücker Urkundenbuch genannt.


Die drei Bauernschaften Niewedde (1050), Vorwalde (1343) und Broxten (1169) bilden im Mittelalter die Vogtei Venne. Auf den Gründen des Meyerhofes in Vorwalde wird eine Pfarrkirche errichtet, die ab 1273 zum kirchlichen Mittelpunkt der Bauernschaften wird.

Die Reformationszeit und der Dreißigjährige Krieg führen in Venne zur Verbreitung des Ev.-lutherischen Glaubens. Im 19. Jahrhundert wird auf Geheiß der Franzosen das Kirchspiel (Mairie) Venne im Kanton Ostercappeln gegründet.

Ab 1860 / 1875 bildete sich aus den Markgemeinden Broxten, Niewedde und Vorwalde die Samtgemeinde Venne. Nach 1945 erhöhte sich die Einwohneranzahl durch die Zuwanderung von Flüchtlingen und Vertriebenen. 1962 wurde das erste Neubaugebiet "Hiese" ausgewiesen. In den 70er Jahren kamen die Mühlenbachsiedlung und in den 80er Jahren die Baugebiete "Auf dem Kampe" und "In der Strothe" hinzu.

Seit der Verwaltungsreform von 1972 ist die frühere Samtgemeinde Venne Ortschaft in der Gemeinde Ostercappeln im Landkreis Osnabrück.

In den 90er Jahre wurde das Baugebiet "Hedlage" besiedelt, und 1999 wurde das Baugebiet „Am Esch“ bebaut.

Ortszentrum Venne
Vergrößerung anzeigen
Ortszentrum Venne

Am 31. Dezember 2011 sind in der Ortschaft Venne (Broxten, Niewedde, Vorwalde) 3043 Personen gemeldet. In der Gemeinde Ostercappeln mit ihren drei Ortschaften sind 9640 Menschen am 30.06.2011 gemeldet. Seit der Verwaltungsreform vor 40 Jahren hat die Gemeindeverwaltung ihren Sitz in der Ortschaft Ostercappeln.

Das antike Schlachtfeld liegt am trichterförmigen Engpass zwischen Berg und Moor in der Kalkrieser - Niewedder Senke. Hier zwischen Ostercappeln und Bramsche, etwa 4 km westlich von Venner Ortsmitte, ist das prämierte Museumsgelände "Varusschlacht ...Museum und Park Kalkriese" errichtet worden. Vom Museumsturm haben Besucher einen Blick auf die geschichtsträchtige Landschaft. Im Umkreis von Venne und Kalkriese konnten Wohnstallhäuser und Siedlungen aus germanischer Zeit nachgewiesen werden.

Der Ortsteil Darpvenne ist uraltes Siedlungsgebiet seit der Jungsteinzeit. Am Knostweg wurde ein eisenzeitliches Wohnstallhaus rekonstruiert, das vor 2300 Jahren im Umkreis der Schnippenburg gestanden haben könnte.

Die Venner Mühle ist malerischer Ausgangspunkt für Wanderungen zu den Darpvenner Hünensteinen, Gut Borgwedde, Walburgiskirche, Süntelstein, Aussichtsturm Venner Berg, Kalkbrennerei und der Varusschlacht. Auf der Mühleninsel ist ein Backhaus aus dem 17. Jahrhundert, eine Schmiede, Remisen, Pferdestall und ein Bauerngarten zu besichtigen. Am Venner Mühlenbach informiert ein Fließgewässer-Lehrpfad über das nasse Element.

Über den Birkenweg gelangt der Wanderer ins Venner Moor, wo die schöne Moorhexe Grimetto auf den Venner Moorbauern wartet. Vom Parkplatz Beinker aus führt der Venner Moorpfad (31-34) durch das Naturschutzgebiet Venner Moor.

Aktuelles aus der Ortschaft auf der Venner Homepage.
 

Gemeinde Ostercappeln
http://www.ostercappeln.de
erstellt am 03.01.2012
bearbeitet am 26.04.2014